Neue Wilmer-Episode

Gepostet von Joe Wittrock um 13:22

Für Jehovas Zeugen, die die Wahrheit lieben

Gepostet von Joe Wittrock um 19:05

Im Buch Jesaja Kapitel 6, die Verse 1 – 5 schreibt der Prophet: „Im Todesjahr des Königs Ussija sah ich den HERRN sitzen auf einem hohen und erhabenen Thron, und Seine Säume erfüllten den Tempel. Seraphim standen über Ihm; jeder von ihnen hatte sechs Flügel: mit zweien bedeckten sie ihr Angesicht, mit zweien bedeckten sie ihre Füße, und mit zweien flogen sie. Und einer rief dem anderen zu und sprach: Heilig, heilig, heilig ist der HERR der Heerscharen; die ganze Erde ist erfüllt von Seiner Herrlichkeit! Da erbebten die Pfosten der Schwellen von der Stimme des Rufenden, und das Haus wurde mit Rauch erfüllt. Da sprach ich: Wehe mir, ich vergehe! Denn ich bin ein Mann mit unreinen Lippen und wohne unter einem Volk, das unreine Lippen hat; denn meine Augen haben den König, den HERRN der Heerscharen, gesehen!“

Wen hat Jesaja gesehen? Weiterlesen »

Why Don’t You Look Into Jesus? – Janis Joplin Version

Gepostet von Joe Wittrock um 07:24

Schritte zum Frieden mit GOTT

Gepostet von Joe Wittrock um 07:46

Frieden mit GOTT ist das einzige, was unserem Leben bleibenden Sinn gibt. Die folgenden Schritte können dir  helfen, diesen Frieden zu erfahren.

Weiterlesen »

Tschernobyl, Fukushima …

Gepostet von Joe Wittrock um 18:46

Aufgrund dieser Protest-Malerei gegen das Atomkraftwerk „Lingen“ an einem gesprengten Brückenpfeiler am alten „Adolf-Hitler-Kanal“ bei Papenburg bin ich Mitte der 70er Jahre bei der Kripo vorgeladen worden.  Den Hintergrund bildete ein Gemälde von Caspar David Friedrich mit dem Titel „Wiesen bei Greifswald“, im Vordergrund war “ der Schrei“ von Edvar Munch zu sehen, außerdem  ein explodierendes Kernkraftwerk und Kühe auf dem Rücken liegend.  Weiterlesen »

Gebt das Hanf frei?

Gepostet von Joe Wittrock um 10:43

Salomo – auf der Suche nach dem großen Glück

Gepostet von Joe Wittrock um 11:30

 

Im Buch Prediger beschreibt ein Mann namens Salomo sein Vorhaben, das menschliche Dasein zu erforschen. Zu diesem Zweck machte er Selbstversuche. Als König hatte er die nötigen Mittel dazu. Weiterlesen »

Ein neues Herz und einen neuen Geist

Gepostet von Joe Wittrock um 17:11

Kritik am Kiffer-Film „Lommbock“

Gepostet von Joe Wittrock um 05:52

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler (CSU) äußerte Kritik an der Kiffer-Komödie „Lommbock“:

Das „Lommbock“ für Kinder ab zwölf Jahre freigegeben wird, ist ein schlechter Witz. Filme dürfen natürlich auch Spaß machen. Aber der Spaß hört da auf, wo Drogen gezielt verharmlost werden, nur um Quote zu machen.“

„Mir ist wichtig, dass wir denen, die in ihrer Clique zum Kiffen oder hemmungslosen Saufen Nein sagen, den Rücken stärken. Bleibtreu und Co. hingegen fallen ihnen mit solchen Aussagen in den Rücken.“

„Je häufiger junge Leute im Film jemanden rauchen sehen, desto häufiger greifen sie selbst zur Zigarette – weil sie das Rauchen als normal ansehen. Und wenn die Kids den Schauspielern Lucas Gregorowicz und Moritz Bleibtreu 90 Minuten beim lustigen Kiffen zuschauen, dann kommt nur eine Botschaft an: Kiffen ist völlig harmlos.“

Recht hat sie. Sie hat die Gefahr des Kiffens klar erkannt, ich habe es erfahren müssen. Hier geht es zu meiner Geschichte: 

NO GO: Alkohol in der Schwangerschaft

Gepostet von Joe Wittrock um 12:30

Kaum zu glauben, aber etwa 80 Prozent der deutschen Frauen trinken während der Schwangerschaft Alkohol. Die einen nehmen Alkohol zu sich, weil sie nicht wissen, dass sie schwanger sind, die anderen trinken, weil sie Alkohol als Risikofaktor für das Ungeborene unterschätzen.

Grenzwert für Alkoholgenuss = 0

Egal, ob ein wenig, regelmäßig oder Trinkexzesse – Alkohol in der Schwangerschaft hat negative Folgen für das ungeborene Kind. Obwohl ein linearer Zusammenhang zwischen konsumierter Alkoholmenge und embryonaler Schädigung noch nicht bewiesen werden kann, sollten Frauen mit Kinderwunsch besser auf den Genuss von Alkohol verzichten, raten Experten von www.bambiona.de. Wer meint, in den ersten Wochen der Schwangerschaft, sei Alkohol nicht so schlimm, der irrt. Gerade in den ersten vier Wochen geht es für den Embryo um alles oder nichts. Entweder ist die Störung lebensbedrohlich, oder die geschädigten Zellen können durch andere Zellen ersetzt werden. Ab der 5. Schwangerschaftswoche geht die sog. Omnipotenz der Zellen sukzessive zurück. Mit der einhergehenden Zelldifferenzierung können Ausfälle nicht mehr so leicht kompensiert werden. Die Folge sind Störungen und Fehlbildungen bei der Entwicklung des ungeborenen Kindes.

Alkoholkonsum hat bittere Konsequenzen für das Kind

Lebenslange Folgen für das Kind – das ist das Ergebnis von Alkoholgenuss in der Schwangerschaft. Diese reichen von Gesichts- oder Organfehlbildungen bis hin zu geistig-intellektuellen Defiziten oder psychischen Auffälligkeiten. Da die Betroffenen in ihrer Lebensplanung stark eingeschränkt sind, ist oftmals eine lebenslange Unterstützung erforderlich.

Von den rund 650.000 Geburten pro Jahr in Deutschland, sind müssen gut 5.000 Kinder mit den Folgen des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft leben.