Kritik am Kiffer-Film “Lommbock”

Gepostet von Joe Wittrock um 05:52

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler (CSU) äußerte Kritik an der Kiffer-Komödie “Lommbock”:

Das “Lommbock” für Kinder ab zwölf Jahre freigegeben wird, ist ein schlechter Witz. Filme dürfen natürlich auch Spaß machen. Aber der Spaß hört da auf, wo Drogen gezielt verharmlost werden, nur um Quote zu machen.”

“Mir ist wichtig, dass wir denen, die in ihrer Clique zum Kiffen oder hemmungslosen Saufen Nein sagen, den Rücken stärken. Bleibtreu und Co. hingegen fallen ihnen mit solchen Aussagen in den Rücken.”

„Je häufiger junge Leute im Film jemanden rauchen sehen, desto häufiger greifen sie selbst zur Zigarette – weil sie das Rauchen als normal ansehen. Und wenn die Kids den Schauspielern Lucas Gregorowicz und Moritz Bleibtreu 90 Minuten beim lustigen Kiffen zuschauen, dann kommt nur eine Botschaft an: Kiffen ist völlig harmlos.“

Recht hat sie. Sie hat die Gefahr des Kiffens klar erkannt, ich habe es erfahren müssen. Hier geht es zu meiner Geschichte: 

Hinterlasse einen Kommentar.