Todd Rundgren – HEALING

Gepostet von Joe Wittrock um 08:51

Ein Vorab-Auszug aus dem Roman „DER RETTER“ von Hans-Jürgen Trabert   

www.Hans-Juergen-Trabert.de 

 

Endlich. Auf zweitausend Seiten festgeschrieben. Umgehend leitet die Staatsanwaltschaft Untersuchungen ein. Im Zentrum des Geschehens jener deutsche Papst. Ratzinger. Klang für mich von Anfang an wie Rasierklinge. Radikal konservativ. Je älter, desto schlimmer. Mit Spannung verfolgte ich seine Wahl. Nach zigstem Wahlgang weißer Rauch am römischen Himmel. Statt afrikanischem Aufklärer ein deutscher Wegseher. Sehr viele ahnten es, andere missbrauchten ihr Gewissen, die nächsten fügten sich. Gewissen wie gewissenslos. I was a good boy through hail and snow. I go. Und ging nach der Schule gutgläubig ins Vikariat. Meinen Eltern erzähle ich von vorgestern nichts. Verstört kniete ich mich vorm Gekreuzigten nieder. Und verließ die Kirche. Das ist einige Zeit her. Meiner Oma habe ich mal was angedeutet. Sie nimmt mich in ihre Arme. Und weiß hilflos. Als auch ich meine Oma zu Grabe trage, wache ich aus meiner Scham und meinem Schweigen auf, stelle mich meiner Bürde. Jetzt, wo der Mantel der Vertuschung gerissen ist, entschlossener denn je. Und bedanke mich schriftlich beim Aachener Bischof Helmut für seine deutlichen Worte: Es kann nicht dabei bleiben, dass Verantwortliche sich flüchten auf ihr Nichtwissen, denn deswegen wurden doch Täter nicht gestoppt und Kinder weiter von ihnen missbraucht.

Nach der Wut von Punk wechsle ich zu Indie Rock. Morrissey von The Smiths bannt mich. The Smiths verschwinden, Morrissey steht aus der Asche auf. FORGIVEN JESUS. Die Umkehrung all dessen. Ich vergebe Jesus. Wie soll ich mir das vorstellen? Vors Kreuz treten. Jesus, ich vergebe dir, beten? I carried my heart in my hand. Do you understand me? In meiner antwortlosen Leere schieße ich mich eins um andere Mal weg. Schnüffle Äther, gehe unregelmäßig in eine Missbrauch Selbsthilfegruppe, höre viel Musik. Im secondhand Laden finde ich HEALING von Todd Rundgren. Sein Cover löst Zweifaches in mir aus. Peiniger und Heiler. Todd, sterblich in Heroin verliebt, überlebt wundersam. Ich glaube an Wunder. Todd: Wenn du Dr. Love sein willst, musst du dich an Jesus halten. Dr. Love will ich nicht werden. Mich an Jesus halten? Inzwischen lerne ich, Gott nicht mit dem peinlichen Bodenpersonal zu verwechseln. Peinlich wie Pein. Papst, Stellvertreter Gottes auf Erden. Und das soll Petrus erfunden haben? Ich schüttle den Kopf. Über päpstlichen Prunk, päpstlichen Immobilienhandel, päpstliche Bank. Was hat das mit dem Jünger Petrus gemeinsam. Nichts. Mal wieder bin ich in Wut. Und greife nicht zur Ätherflasche.

FORGIVEN JESUS und HEALING. Was bedeuten diese Nummern für mich? Heute ist Totensonntag. Ich besuche Oma, die irgendwo ist. Auf die Friedhofsbank, ihrem Grab gegenüber, setzte ich mich. Zum ersten Mal. Oma ahnte, was mir widerfahren ist. Widerfahren wie Widerlich. Nie haben Oma und ich je wieder darüber gesprochen. Hier, jetzt auf meiner Friedhofsbank, spreche ich mit dir, Jesus.

 

 

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar.