Archiv für die Kategorie: ‘Dit un Dat’

Sinnlos und ziellos

Gepostet von Joe Wittrock um 10:22

Ich sah ein paar Musikvideos von den Stars, die wir früher hatten. Die meisten sind schon tot, – Drogen, Alkohol, Sex und Leere haben sie zerstört und sie früh ins Grab gebracht. Ich sah Janis Joplin, die wunderbar unbefangen auf dem Woodstock-Festival sang. Und ich sah ihre Fotos, als sie mit Drogen und Alkohol voll war. Ich sah, wie sie sich nach Leben sehnte und den Tod erntete. Ihr Gesicht wurde immer leerer, ihr Blick immer toter. Keine Hoffnung. Da blieb ihr nur noch eine größere Dosis Heroin. Und noch eine, und noch eine. Und dann war irgendwann Schluss. Ihr Weg führte in die Leere, in den Abgrund. Ihre Augen verfolgen mich. So wie es ihr geht, geht es Tausenden. Schlimm!!

Ich sah vor meine inneren Auge eine Schulklasse, so 25 lustige Kinder, etwa 10 Jahre alt. Sie waren noch voller Ideale und Ziele. Doch was ist in 25 Jahren? Dann ist es vorbei, sie haben geheiratet und Familie, ein Haus gebaut, zahlen die Schulden ab, machen Karriere. Das geht bis 65, und dann kommt das Rentnerdasein: Garten pflegen, Freunde besuchen, manchmal Reisen ….. ein feines, aber langweiliges Leben. Ohne Ziel, ohne Sinn. Nur im Jetzt. Hauptsache, jetzt  geht es mir gut…. Und am Ende ganz plötzlich und unvermutet tut sich der Abgrund auf und verschlingt sie.
Ich habe genug Leute sterben sehen. Diese Hoffnungslosigkeit, dieser leere Blick, diese Ergebenheit in sein Schicksal. Einfach nur deprimierend. Manchmal, wenn ich allein mit dem HErrn bin, weine ich über diese verlorenen Menschen.
Und die Lösung ist so einfach, sie steht direkt neben dir! Jesus! Doch an Ihn will man nicht glauben, will es nicht einmal versuchen. So etwas Dummes!!
Jesus ist der einzige, der über Raum und Zeit steht, der lacht über die Pläne der Menschheit, über ihre tollen Ziele und Kriegsspiele. ER ist ewig, die Menschen sind wie Tropfen am Eimer. Sie sind nichts, ER ist der Schöpfer und Erhalter des Universums; – und wir sind schon froh, wenn wir es bis zum Mond schaffen.
Stolz und Eigensinn verbauen uns die Sicht auf Jesus. ER will mit uns Freund sein, und wir lehnen voller Hochmut ab. Wie kann man so dumm sein! ER ist Herrscher über Leben und Tod, und wir glauben an die Ärzte …..
Da wollen wir uns lieber an Jesus klammern, mit Ihm unser Leben leben, Ihm folgen und Ihn im Herzen tragen. ER ist unser Retter, der uns sicher durch das Morgen und sogar durch Tod und Verderben führt. ER, der HErr, mein HErr. ER rettet mich; – und möchte auch Dich retten und erlösen. Schlag ein in Seine ausgestreckte Hand!

Mit freundlicher Genehmigung Frank Lauermann

Frank Lauermann lebt in Litauen. Jeden Morgen schreibt er die „Andachten für jeden Tag“. Sie werden dann in verschiedene Sprachen übersetzt. Gott spricht durch diese kleinen Andachten zu den Herzen vieler Menschen.

Mehr unter: www.de.devotions.eu.

 

Neue CD von Markus Egger

Gepostet von Joe Wittrock um 11:55

Im März 2019 hatte ich auf diesem Blog unter dem Beitragstitel „In Zeiten der Lüge und Fake News aktueller denn je“ an die 1979 unter Mithilfe der Musiker der Gruppe Semaja erschienene Solo-LP „Lebenstanz“ von Markus Egger erinnert:

Nun freut es mich, dass der Frontman von Semaja und langjährige Leiter der Inter-Mission, im Ruhestand angekommen, mit einer neuen CD überrascht:

Die 11 Songs mit sehr persönlich-zeugnishaften und evangelistischen Texten kommen von jazzig orchestral , über NDW angehaucht, Hillibilly rockig oder Bossa Nova beschwingt in tanzbarer ungewöhnlicher Liedermacherart daher.                                    * * * * *

Das Besondere an „Persönlich“: Diese CD kann bei der Inter-Mission Deutschland und Schweiz   kostenlos bestellt werden. 

 

Inter-Mission-Deutschland: info@inter-mission.de

Inter-Mission-Schweiz: info@intermission.ch  

 

Alain Auderset – „Treffen im Wald“

Gepostet von Joe Wittrock um 20:06

Das Buch „Treffen im Wald“ des Schweizer Comiczeichners und Autors Alain Auderset gibt es jetzt auch auf Deutsch.

„Ich habe bemerkt, dass viele Leute ihr christliches Leben ohne Gott leben. Sie reden mit Ihm, aber sie erwarten keine Antwort. Sie suchen nur dann nach Ihm, wenn es ihnen richtig schei… geht.“   Alain Auderset.
Unter diesem Link 30 Seiten des wundervoll illustrierten Buches gratis herunterladen:

https://mailchi.mp/8c95a9386bbd/treffen-im-wald

Arno´s Youtube Channel

Gepostet von Joe Wittrock um 20:28

Surftipp: Mein Freund Arno (Folkfish.de) hat einen eigenen Youtube-Kanal eingerichtet, auf den er alle paar Tage ein altes oder neues Lied reinstellt. Der Link zum Channel: 

 

https://www.youtube.com/channel/UC7spIEz9oSZLhT8e8EMELwA

 

 
Kassettencover von 1981. Die Kassetten  – ich habe im Laufe der Jahre 9 Kassetten mit gut 150 Liedern geschenkt bekommen – verteilte Arno bei Konzerten und Einsätzen kostenlos. Meiner Frau und mir waren diese  Lieder auf unserem neuen Weg JESUS nach eine große Hilfe, und ich freue mich, dass sie jetzt nach und nach – zusammen mit weiteren neuen – auf Arno´s Youtube-Kanal veröffentlicht werden.  

Allein den Betern kann es noch gelingen

Gepostet von Joe Wittrock um 09:30

Weitere drastische Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19- Pandemie sind von unserer Regierung beschlossen. Heute für meine tägliche Schriftlesung gab der Kalender 1.Chronika 21, 14-30 an: „Da gab der HERR die Pest in Israel …. und als David die Augen erhob, sah er den Engel des HERRN zwischen der Erde und dem Himmel stehen, sein Schwert gezückt und seine Hand ausgestreckt über Jerusalem.“ Als ich das las, habe ich mich gefragt, was wir heute sehen würden, wenn wir Augen für die unsichtbare Welt hätten. Und es beschäftige mich die Frage, ob es nicht sein kann, dass alle versuchen, in der sichtbaren Welt zu schaffen, was nur in der unsichtbaren Welt zu lösen ist? Ein Gedicht von Reinhold Schneider aus dem Jahr 1936 kam mir in den Sinn. Hier die erste Strophe:

Allein den Betern kann es noch gelingen
Das Schwert ob unsern Häuptern aufzuhalten
Und diese Welt den richtenden Gewalten
Durch ein geheiligt Leben abzuringen.

Die Zahl des Tieres

Gepostet von Joe Wittrock um 14:29

Sechshundertsechundsechzig  (666) ist eine biblische Zahl, die in der heutigen geläufigen Bedeutung als Zahl des Tieres oder Zahl des Antichristen erstmals in Offenbarung 13, 16 – 18 vorkommt und eine  Unzahl von Spekulationen hervorgebracht hat.

Das hat mit einer Sache zu tun, die sich Gematria nennt.

Die Gematria beruht auf der Tatsache, dass sowohl im griechischen wie auch im hebräischen Alphabet jeder Buchstabe einen Zahlenwert hat. Im hebräischen Alphabet bspw. ist Aleph die Nummer eins, der letzte, Taw, ist vierhundert. Das ist ein Zahlenwert, der steht fest. Im Griechischen ist es dasselbe. Alpha, der erste Buchstabe, ist die Zahl eins. Omega, der letzte, ist der Zahlenwert von 800.

Und aus diesen Zahlenwerten kommen jetzt die wildesten Spekulationen.

Ein Beispiel, um das Prinzip deutlich zu machen: Fridays for future. Das „F“ ist der sechste Buchstabe im Alphabet, egal ob im Englischen oder im Deutschen. „Fff“= „666“.

Weiterlesen »

Fanatismus

Gepostet von Joe Wittrock um 05:49

Eigentlich wollte ich niemals politisch werden und die Andachten sollten immer unpolitisch sein. Doch gestern reichte es mir. Da lassen sich doch ernstzunehmende Christen, gestandene Brüder und Schwestern, zu böswilligen Kommentaren und Beiträgen hinreißen. Es reicht doch eigentlich, wenn die Welt verrückt ist. Müssen wir das auch noch?
Da war ein kleines Video, in dem 2 ältere Mädchen, so etwa 6 – 7 Jahre alt, ein kleineres, etwa 3-jähriges Mädchen ärgern, es schubsen und die Süßigkeiten abnehmen. Soweit normal, aber die großen, bösen Mädchen waren schwarz, und das arme Opfer war weiß.

Weiterlesen »

Nachrichten-Fieber

Gepostet von Joe Wittrock um 19:45

Dieser Text wurde mir heute zugeschickt:

„Das ist der Anfang vom Ende“, war‘n meine ersten Gedanken

Ein tödliches Virus bringt den gesamten Erdball ins Wanken

Pandemisches Beben mit Millionen von Kranken

Epizentrum in China, doch es durchbricht alle Schranken

Weiterlesen »

Der Name

Gepostet von Joe Wittrock um 20:56
Arno Krumm , Straßenmusiker
Folkfish.de

Jesaja 45,18

Gepostet von Joe Wittrock um 19:52
OKAPI-ART.DE